Der Fokus von Führungskräften verschiebt sich weg von fachlichen Themen hin zur Mitarbeiterorientierung.

Gleichzeitig besteht hinsichtlich der Mitarbeiterorientierung beziehungsweise Sozialkompetenz der größte Handlungsbedarf.

 

Woran man einen guten Leader erkennt

Ein guter Leader trainiert und motiviert Mitarbeiter, bindet sie in seine Gedankenwelt ein und weckt Energien.

Ein guter Leader mobilisiert und inspiriert seine Mitarbeiter.

Ein guter Leader schafft Bewegung im Unternehmen.

Im Focus von Führung stehen Mentoring-,Trainings- und  Coaching-Kompetenz,  stehen das Individuum und das Team.Es lässt sich nicht bestreiten, Teamarbeit kam auch in Mode und ist es noch heute. Vielfach wird Teamarbeit allen Mitarbeitern übertragen, ohne sich kritisch zu hinterfragen, ob dies effektiv und effizient ist. Jeder Praktiker weiß, dass es viele Aufgaben gibt, die sicher schneller und besser von einem einzelnen Mitarbeiter erledigt werden können, als die Aufgabe ausgerechnet auf ein Team zu übertragen. Ein gewisser Max Ringelmann soll vor über 100 Jahren herausgefunden haben, was im Grunde genommen jeder schon beobachten kann, der wachen Auges durch die Arbeitswelt geht, dass sich nämlich Menschen in einer Gruppe unbewusst zurückhalten, sich bremsen, sich blockieren und damit weniger effektiv sind, als wenn sie alleine arbeiten würden. Die abgedroschene Kurz- Formel:

T.E.A.M. – Toll, ein anderer macht’s, kann man nun auch nicht mehr hören, insgesamt lässt sich dennoch sicher sagen, dass Teamarbeit so seine ganz speziellen Vorteile hat, die zum Erfolg eines jeden Unternehmens beitragen können. Da doch meistens sehr unterschiedliche Mitarbeiter-Charaktere in einem Team zusammenarbeiten, ist die Kreativität einer Gruppen, um Probleme zu lösen und Aufgaben zu bewältigen, sicher synergetisch gesehen höher als bei einem einzelnen Mitarbeiter. Zweifelsohne erschweren diese Charaktere auf der anderen Seite genau diese Zusammenarbeit, die zur Synergie führen kann. Coaching und Mentoring und Training sind  eine Unterstützung bei einem Entwicklungsprozess, bei dem ein Individuum unterstützt wird, spezielle spezifische private oder berufliche Kompetenzen zu erreichen, um Resultate und Ziele zu generieren. Eine Kultur des Coaching, des Trainings bzw. LebenslangenLernens und Mentoring umfasst

Verschiedene Kompetenzen u.a. , Moderationskompetenz, Visualisierungkompetenz, Konfliktmanagementkompetenz, Gesprächsführungskompetenz, Feedbackkompetenz, Reflextionskompetenz und Menschenkenntnis.

Die Führungskraft mit Mentor- Trainings- und mit Coachingkompetenz generiert die Fähigkeit, sich stetig zu entwickeln und in einem selbstreflektierenden Bewusstsein zu leben, um sich dem Unbekannten zu stellen, wenn sich die Ziele verändert haben oder keinen Sinn mehr ergeben und wenn die uns treibenden Werte andere geworden sind.

In dieser Situation kann die Führungskraft mit   Mentor-, Trainings und  Coachingkompetenz das Erleben der neuen Lösung vereinfachen. Er stellt mit seinen individualpsychologischen Fähigkeiten sicher, dass die Menschen das machen, von dem sie wissen, wie man es macht. Er lehrt die Menschen, etwas zu machen, von dem sie noch nicht wissen, wie man es macht. Eine Führungskraft mit Mentor-und Trainings- und Coachingkompetenz zeigt Menschen, wie sie etwas machen können, in dem sie wirklich gut sind. Er/Sie hilft den Menschen, ihre innewohnenden Fertigkeiten und Fähigkeiten zu identifizieren und befähigt die Menschen, diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch zu gebrauchen, anzuwenden, zu verwenden.